• Melanie Hecker

Eisen magnetisch machen - Experimente zum Thema Magnetismus für Kinder

Kinder spielen gerne mit Magneten und erforschen dabei die verschiedenen Möglichkeiten, die unsichtbare Kraft der Magnete zu nutzen. Noch spannender werden die Versuche, wenn sie alltägliche Gegenstände in Magnete verwandeln können.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Hier auf dem Bild hängt ein Magnet unter dem Marmeladendeckel und damit ist der Deckel magnetisch und man kann tolle Kunstwerke auf dem Deckel bauen. Wenn Ihr genau hinschaut, könnt ihr sehen, dass auch die Büroklammern und Nägel magnetisch werden und die anderen Eisenteile festhalten!


Wenn man dieses Kunstwerk vorsichtig auseinander baut, dann kann es sein, dass manche Büroklammern immer noch aneinander hängen, obwohl sie keinen Kontakt mehr zum Magnet haben! Da werden die Eisenteile anscheinend magnetisch, nur weil sie einmal mit einem Magnet in Berührung waren!



Das wollten wir in unserer letzten Forscherzeit überprüfen. Wir haben Magnete an verschiedene Gegenstände aus Eisen gehalten. Dabei haben wir fantastische Entdeckungen gemacht: Viele Gegenstände aus Eisen bleiben magnetisch, auch wenn sie den Magnet nicht mehr berühren.


Die Kraft unserer selbst gemachten Magnete war nicht super stark, aber schaut euch das Bild an. Diese Schere kann mehrere Büroklammern halten!



Noch spannender ist es für Kinder, Magnete mit Strom selber herzustellen, also Elektromagnete zu bauen. Ein paar Vorerfahrungen sind dabei schon von Vorteil. Wer mit Batterie, Kabel und Lampe einen Stromkreis bauen kann, der wird mit diesem Experiment zurecht kommen. Hier schon mal der Versuchsaufbau:


Bei dieser Folie muss ich unbedingt mal die Beschriftung ändern. Man braucht dafür keinen blanken Draht, sondern ein dünnes Stromkabel. Das wickelt man um einen Schraubendreher. Ihr könnt auch einen langen Nagel oder einen anderen dünnen Gegenstand aus Eisen nehmen. (Es könnte auch mit der Schere aus dem letzten Versuch funktionieren. Das habe ich noch gar nicht ausprobiert...) Die beiden Enden des Kabels verbindet ihr mit einer Batterie. Ihr habt jetzt übrigens nur einen geringen Widerstand in eurem Stromkreis und damit kann das Kabel ganz schön heiss werden. Bei den Versuchen auf den kommenden Fotos haben wir zusätzlich noch eine kleine Lampe in den Stromkreis eingebaut. So konnten wir den Stromfluss für uns sichtbar machen:

Dadurch wurde der Draht auch nicht heiss. Allerdings war die magnetische Kraft des Schraubendrehers auch nicht mehr so stark wie bei dem Versuch ohne Lampe, aber die Büroklammer konnten wir anheben.


Wenn ihr noch weitere Experimente mit Strom und Magneten machen möchtet, schaut euch mein Video an.




Und wenn ihr noch weiter Ideen habt, schreibt es in die Kommentare und teilt eure Wissen mit uns! Viel Spass beim Forschen!

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen