• Melanie Hecker

Anleitung Papier schöpfen - Papier selber machen aus Altpapier - BNE mit Kindern

Aktualisiert: 20. März

Aus Altpapier neues eigenes Briefpapier herzustellen ist ganz einfach und macht nicht nur Kindern sehr viel Spaß. Wer möchte, der kann sich einen Schöpfrahmen kaufen oder selberbauen. Es funktioniert aber auch mit einem einfachen Sieb aus der Küche.

Papier schöpfen bietet zudem einen schönen Anlass, das Thema Recycling - aus alten Dingen neue machen - mit Kindern aufzugreifen. Es ist ein ein Angebot zum Thema Nachhaltigkeit und dem bewussten Umgang mit unseren Ressourcen.


Beim Papier schöpfen kann man viel experimentieren und ausprobieren. Man kann den Herstellungsprozess in 3 Arbeitsschritte unterteilen:


Schritt 1: Papierbrei herstellen

Am einfachsten könnte ihr den Brei aus alten Zeitungen oder Eierkartons herstellen, da sich dieses Material gut zerkleinern lässt. Zerreißt das Material in kleine Stückchen und lasst es über Nacht in Wasser einweichen. Wer nicht warten möchte kann auch einen Pürierstab oder einen Mixer benutzen. Damit erspart ihr euch das Einweichen. Überlastet die Geräte aber nicht!

Schaut euch mal mein Video zum Papier schöpfen an! Mein Papier war in 10 Minuten fertig!

Ich habe meinen Mixer locker mit Schnipseln aus alten Zeitungen und Wasser gefüllt und solange gemixt, bis ich keine Papierstückchen mehr erkennen konnte. Dann kam der Brei in eine Wassen, in die ich noch 3 L Wasser zum verdünnen geschüttet habe. Ihr könnt den Papierbrei auch mit Lebensmittelfarbe, mit Krepppapier oder mit kleingemixten Servietten färben. Dann bekommt ihr nicht nur graues Papier. Spannend wird es auch, wenn ihr kleine Blüten oder Blätter in den Brei gebt! Probiert mal was aus!

Schnitt 2: Schöpfen

Aus dem Papierbrei wird nun ein Teil entnommen und wieder in Papierform gebracht. Das wird nass. Legt euch darum eine Unterlage unter und arbeitet auf einem Geschirrtuch. Das brauchen wir auch später noch beim Trockenvorgang.

Zum Schöpfen könnt ihr fertige Schöpfrahmen kaufen oder ihr bespannt euch einen alten Bilderrahmen mit einem Fliegengitter. Eigentlich eignet sich jedes Netz oder Sieb zum Schöpfen. Im Film habe ich ein kleines Küchensieb ausprobiert. Das Papier wird zwar etwas ungleichmäßig, aber es funktioniert.

Wie auch immer; ihr holt euch Papierbrei aus der Wanne. Lasst ihn erst abtropfen und legt ihn auf euer Küchentuch. Ihr könnt ihn jetzt übrigens auch noch mit dünnen Blütenblättern verzieren oder ihr schneidet euch Bilder aus bunten Servietten aus und legt die oberste Schicht der Serviette auf das frisch geschöpfte Papier.

Schritt 3: Trocknen

Wenn ihr mit einem Papierschöpfrahmen arbeitet, dann habt ihr beim Schöpfen auf den Rahmenteil mit dem Sieb einen 2. Rahmen ohne Sieb gelegt, den ihr nach dem Schöpfen abnehmt und dann den Siebteil mit dem Brei nach unten auf euer Küchentuch legt. Mit einem Tuch könnt ihr dann schon eine Menge Wasser aus dem Papier holen.

Ohne Schöpfrahmen überspringt ihr diesen Teil. Jetzt kommt es wieder darauf an, wie viel Zeit ihr zum Papierschöpfen habt. Ihr könnt das Papier nun einfach auf dem Geschirrtuch trocknen lassen. Manche machen sich auch einen Trockenständer. In den Papiermühlen hatte man früher Trockenspeicher, in denen die Papiere über Leinen aufgängt wurden.

Wer schneller fertig werden möchte, der bügelt sein Papier trocken. Es ist aber wirklich ratsam, niemals direkt über das Papier zu bügeln, sondern immer mit einem Tuch dazwischen.

Wenn euer Papier fast trocken ist, könnt ihr es von dem Tuch ablösen. Seid vorsichtig und löst Reste, die am Tuch hängen bleiben wollenbeim abziehen mit dem Fingernagel ab, bevor sich Risse bilden.

Ihr könnt aus eurem Papier schöne Geburtstags- oder Weihnachtkarten machen, ihr könnt mehrere Seiten zusammennähen und ein Buch oder Fotoalbum daraus basteln, ihr könnt es als Umschlag für ein kleines Heftchen nutze... und vieles mehr.


Wenn ihr Lust habt, euer selbstgeschöpftes Papier im Internet zu präsentieren, könnt ihr gerne einen Beitrag in meiner Facebookgruppe posten. Ich würde mich sehr freuen!


Und wenn ihr noch mehr Ideen erhalten möchtet, Dinge selberzumachen, nützliche Dinge mit Kindern herzustellen und damit einen Beitrag zum nachhaltigen Konsum leisten möchtet, dann seid ihr bei mi genau richtig! Ihr findet mich und meine Ideen hier: Instagramm. Facebook und YouTube.






14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen